menu

WEDDING FESTIVAL

modissa feiert die Liebe.

Sind Sie auch im Hochzeitsfieber?
Ob Brautjungfer oder Gast, wir haben das passende Kleid für Sie. Werden Sie mit modissa selbst zur Ikone.

 

Elvis und seine Priscilla. John und Yoko. Hochzeiten über die man noch heute spricht. So soll es ja auch sein! modissa feiert Wedding Festival und erzählt Ihnen die Geschichten hinter den wohl berühmtesten Hochzeitsbilder aller Zeiten. 

Way To A Man's Heart

Er, der berühmteste Musiker seiner Zeit. Sie, die schöne Tochter eines US- Air Force Offizier. Elvis Presley und Priscilla Beaulieu trafen sich in einem kleinen Dorf mitten in Hessen während seiner Militärzeit.

Es war der Beginn einer ganz grossen Liebe. Priscilla war damals erst 14 Jahre alt, als sich Elvis the Pelvis unterblich in sie verliebte. Acht Jahre später, am 1. Mai 1967 folgte die wohl einzig Wahre Las Vegas Hochzeit. In der Kapelle des legendären Aladdin Hotel gaben sich die beiden mit nur 14 Gästen das Ja-Wort. Elvis trug einen schwarzen Anzug und Priscilla strahlte in einem weissen Chiffon-Kleid mit einer langen Satin-Schleppe.

Der heimliche Star der Zeremonie bleibt aber die 6-Stöckige Hochzeitstorte aus Biskuit, gefüllt mit Aprikosenmarmelade und Kirschcreme. Das Kunstwerk kostete nämlich stolze 22'000 Dollar, was 1967 mehr als den Wert eines Chevrolet war.

Hochzeit in Las Vegas, eine sündhaft teure Torte und der erste Tanz als Mann und Frau, zu keinem geringeren Lied als Love Me Tender. Elvis Presley ist und bleibt der King of Rock’n’Roll.

(Photo by Keystone/Getty Images)

Mr And Mrs Lennon

Es wären nicht Mega-Popstar John Lennon und seine Muse Yoko Ono, wenn die Geschichte hinter ihrer Heirat kaum der Norm entspricht.

London 1966. Es war Liebe auf den ersten Blick. Eine Affäre lies auch nicht lange auf sich warten. Zwei Scheidungen später, stand auch der Traumhochzeit eigentlich nichts mehr im Weg. Doch beide Pläne, sich auf hoher See oder romantisch in Paris das Ja-Wort zu geben, fielen ins Wasser.

Die Lösung: Gibraltar! Ein kurzer Flug und die beiden waren an einem magischen Ort „unser Ende der Welt“. So tauschten John und Yoko, beide ganz in weiss gekleidet, am 20 März 1969 ohne grossen Zirkus, sondern in einer 10-Minütigen Zeremonie Ringe und unterzeichneten das Heiratspapier.

Ihre Flitterwochen gingen dagegen in die Geschichte ein. Bei ihrem Bed-In verbrachten sie eine Woche im Bett eines Amsterdamer Hotelzimmers. Luden Freunde und Presse ein, beantworteten mit viel Humor alle neugierigen Fragen und hielten sich die ganze Zeit über an den Händen.

Mit ihrem Happening wollten die beiden Künstlern eine wichtige Botschaft vermitteln: Give Peace a Chance! Denn, wer im Bett bleibt, kann auch keinen Krieg anzetteln.

(Photo by Simpson/Express/Getty Images)

Newsletter

Vielen Dank für Ihre Anmeldung. Sie werden ab jetzt den modissa Newsletter erhalten.

Wir konnten leider Ihre Anmeldung nicht abschliessen. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Connect with us

Marken